VORTEILE FÜR DEN PLANER

  1. Sicher funktionierendes, diffusionsoffenes und belüftetes Dachdämmsystem.
     

  2. Außenliegender Wärmeschutz bringt alle Holzteile des Daches auf die warme, verrottungsfreie Innenseite.
     

  3. Ein zweites Schuppendach und regensicheres Unterdach unter dem Ziegel mit extrem weiten Überdeckungsflächen für dichte und wärmebrückenfreie Dächer.
     

  4. Unverrottbares Material mit großer Festigkeit – FCKW frei.
     

  5. Keine Oberflächenwasseraufnahme bei undichten Ziegeln oder Flugschnee.
     

  6. Sturmsicheres Unterdach auch bei steilen und besonders windgefährdeten Dächern.
     

  7. Bauphysikalisch richtiger und sicherer Dachaufbau, schwitzwasserfrei und ohne Kaltluft.
     

  8. Problemlose Anpassung der Dämmstärken und des Dachaufbaus an extreme U-Wert Forderungen (z. B. Passivhaus).
     

  9. Paßt zu jedem Lattabstand und für jede Ziegel- und Pfannensorte, ist geeignet für alle Dachformen von 15 – 70 Grad Dachneigung ohne Schwachstellen oder Kältebrücken.

Rechtlicher Hinweis:

Die aktuellen, einschlägigen Verordnungen, Handwerker Fachregeln und Normen hinsichtlich der Energieeinsparverordnung, Wind-/Luftabdichtung sind einzuhalten und nach aktuellen Stand der Technik auszuführen. Luftdichtheit Um die Anforderungen der DIN 4108 Teil 7 „Luftdichtheit von Gebäuden“ zu gewährleisten, ist darauf zu achten das eine luftdichte Schicht über oder unter den Sparren vorhanden ist oder angebracht wird. Die Luftdichtheit muss bei den verwendeten Materialien an Nähten und Stößen, bei An- und Abschlüssen werkstoffgerecht hergestellt sein oder hergestellt werden. Abdichtung an allen Anschlüssen Bitte beachten Sie, dass es bei diesem hoch wirkungsvollen Dämmsystem besonders darauf ankommt, dass jede Unterbrechung und jeder Durchgang sorgfältig Abgedichtet werden. Als Anschlussmaterialien eignen sich je nach Untergrund Kompribänder oder dauerelastischen/dauerflexible Kleb- und Dichtstoffe auf Basis von Polyurethan oder Bitumen aus dem Fachhandel. Das gleich gilt für alle Anschlüsse an Trempel, Traufe, Giebelmauer, Kamin, Fenster, Antennen usw.. Dort sind alle Fugen zwischen dem MACO DACH Dämmsystem und Schalung oder Außenwand abzudichten. Diese wichtigen Maßnahmen verhindern nicht nur Kondenswasserbildung und Wärmeverlust, sondern auch Zugluft. Bedenken Sie bei der Verlegung ständig, dass Zugluft an den Anschlüssen unbedingt verhindert werden muß. Das gilt auch, wo Sparren durch die Außenwände führen.

Karte
Referenzen


Verbundsysteme



Dachcheck